MHHH…

ODER VON PLÄTZCHEN IN DER ADVENTSZEIT

Es ist Plätzchenzeit! Und zwar nicht zu knapp. Denn dieses Jahr war ich im November wieder im Mutter-Tochter-Urlaub und fester Bestandteil ist stets das Plätzchen backen. Einen Abend, einen ganzen Tag und einen Vormittag standen wir zusammen in der Küche, haben gemessen, geknetet, ausgestochen, klebrige Kugeln geformt und Schaumküsse auf Oblaten gleiten lassen…

Ziemlich Zauberhaft Stempelatelier Plätzchen 2017

Backen mit meiner Mama, das ist wunderbar, geht es schon bei der Auswahl der zu backenden Sorten los: da gibt es Zimtsterne und zitronige Zitronenplätzchen, Schneeherzen, Haselnussmakronen, Vanillekipferl, Eierlikörnusstaler… die immer sein müssen und seit Jahren fester Bestandteil unserer Adventszeit sind. Dazu natürlich auch die ein oder andere neue Sorte, in diesem Jahr Wittwenküsse, Walnussmonde und blätterteigartige Schneeflöcken. Ob sie sich für die kommenden Jahre bewähren, muss noch entschieden werden.

Ziemlich Zauberhaft Stempelatelier Plätzchen 2017 Haselnussmakronen

Bei so vielen Sorten haben wir mittlerweile eine digitale Tabelle, die uns die abenteuerlichen Zutatenmengen für den Einkaufszettel ausrechnet. In diesem Jahr begann sie mit „Zehn Stück Butter…“. Daraus wurden 17 Sorten, die 52 Bleche und 1.599 Plätzchen ergaben. Es gilt ein großes Lob an unseren Backofen, der so fleißig hintereinanderweg das alles gebacken hat.

Ziemlich Zauberhaft Stempelatelier Plätzchen 2017 Kipferl

Zum Schluss haben wir dann jedes Jahr aufs Neue alle großen und kleinen Kuchenbleche voller Leckereien belegt, natürlich auch mit der doppelten Menge Vanillekipferl – ein herrlicher Anblick!

Ziemlich Zauberhaft Stempelatelier Plätzchen 2017 Schwarz-Weiß-Gebäck

Allerliebste Grüße,
Rike

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *